Kathrynne Ann Whitworth

Kathrynne Ann Whitworth (* 27. September 1939) ist eine US-amerikanische Golfspielerin. Während ihrer Spielerkarriere gewann sie 88 LPGA-Tour-Turniere, mehr als jede andere auf der LPGA-Tour.

1981 erreichte sie als Erste auf der LPGA Tour einen Gewinn von 1 Million Dollar. Sie ist Mitglied der World Golf Hall of Fame.

In Texas geboren

Whitworth wurde am 27. September 1939 in Monahans, Texas, geboren.

Sie begann im Alter von 15 Jahren mit dem Golfspielen und gewann 1957 und 1958 die New Mexico State Amateur Championship.

Golfprofi mit 19 Jahren

Whitworth besuchte das Odessa College in Texas. Mit 19 Jahren wurde sie Profispielerin und trat im Dezember 1958 der LPGA bei.

1962 gewann die junge Frau ihr erstes Turnier, die Kelly Girls Open. Sie gewann insgesamt sechs große Meisterschaften. Sie war zwischen 1966 und 1973 sieben Mal LPGA-Spielerin des Jahres, gewann zwischen 1965 und 1972 sieben Mal die Vare Trophy für den besten Scoring-Durchschnitt eines LPGA-Tour-Spielers und wurde 1975 in die World Golf Hall of Fame aufgenommen.

17 Jahre lang je mindestens einen Titel

Zwischen 1967 und 1975 triumphierte sie bei sechs Major-Events, achtmal führte sie am Ende einer Saison die Preisgeld-Rangliste der LPGA Tour an (1965-1968, 1970-1973), siebenmal war sie in den 60ern und 70ern die Spielerin des Jahres auf der amerikanischen Tour (1966-1969, 1971-1973) – es waren die zwei Jahrzehnte, in denen die Frau aus Texas die Hochphase ihrer Karriere erlebte.

In 17 aufeinanderfolgenden Jahren gewann Whitworth mindestens einen Titel – ein Rekord, den sie mit dem vier Monate jüngeren Jack Nicklaus teilt.



Sie wurde 1965 und 1967 von Associated Press zur Sportlerin des Jahres ernannt. Sie wurde vom Golf Magazine für die Jahre 1968 bis 1977 während der Feierlichkeiten zum hundertjährigen Bestehen des Golfsports 1988 zur „Golferin des Jahrzehnts“ ernannt. 1985 wurde sie mit dem William Richardson Award von der Golf Writers Association of America ausgezeichnet für beständig herausragende Beiträge zum Golfsport.

Whitworth war Kapitänin der US-Mannschaft beim Eröffnungsspiel des Solheim Cup im Jahr 1990.

Turnier fünfmal gewonnen

1974 gewann Whitworth den Orange Blossom Classic. Es war ihr fünfter Triumph bei diesem Turnier, das während seiner Existenz auch als St. Petersburg Open bekannt war. Nur drei andere LPGA-Golfer haben das gleiche Turnier fünfmal gewonnen.

Whitworth zog sich 2005 aus dem Wettkampfgolf zurück, nachdem er am BJ’s Charity Classic teilgenommen hatte, einem Event der Women’s Senior Golf Tour. Sie ist Mitglied der New Mexico Hall of Fame, der Texas Sports Hall of Fame, der Texas Golf Hall of Fame und der Women’s Sports Foundation Hall of Fame.

Nie gern im Rampenlicht

Kathrynne Ann Whitworth war nie eine Frau, die besonders gern im Rampenlicht stand. Sie ist es offenbar bis heute nicht. Auf die Frage, womit sie, die erfolgreichste Golfspielerin der Geschichte, in Erinnerung bleiben wolle, antwortete „Kathy“ Whitworth einmal: „Ich denke, dass es reicht, wenn man sich überhaupt an mich erinnert.“

Sie fühle sich nicht als etwas Besonderes, nur weil sie mit 88 Titeln mehr Golfturniere gewonnen hat als jeder andere Mensch auf diesem Planeten. „Ich bin keine Ausnahmeerscheinung, ich hatte einfach das Glück, so erfolgreich zu sein“, behauptet Whitworth.

[Quelle: Wikipedia]

Vorheriger Artikel der Reihe: Mildred „Babe“ Zaharias
Nächster Artikel der Reihe: Scott Alexander Scheffler